NORMAN BROWN

Gitarre & Vocals

Grammy Award-Gewinner Norman Brown ist sehr eng mit seinem Publikum. Seit fast zwei Jahrzehnten ist das eine bezaubernde Beziehung, von der beide Seiten profitieren: Der Gitarrist, Komponist und Sänger bietet wahre Audio-Leckerbissen aus klassischem R&B und zeitgenössischem Jazz dar und seine Fans zerfließen mit jeder satten, jazzgebeugten Note in Glückseligkeit. Geboren in Shreveport, Louisiana, und aufgewachsen in Kansas City, kam Norman erstmals im Alter von acht Jahren mit einer Gitarre in Berührung. Inspiriert von Jimi Hendrix berauschenden Rock-Klängen, entdeckte er bald auch den Lieblingskünstler seines Vaters – Wes Montgomery – und fand damit seinen stilistischen Heiligen Gral. Nach der High School zog Brown nach Los Angeles, um seine Musikkarriere voranzutreiben, und besuchte dort das Musicians Institute, wo er auch eine Zeit lang unterrichtete. Während er mit seiner Band in örtlichen Clubs spielte, wurde Brown entdeckt und unterzeichnete einen Plattenvertrag bei MoJazz-Label, einer Abteilung von Motown. Sein Debüt gab er 1992 mit „Just Between Us“ und veröffentlichte daraufhin noch viele andere CDs auf unterschiedlichen Labeln. „Just Between Us“ war die Veröffentlichung, die ihn erstmals mit dem Produzenten Paul Brown zusammenführte. Der Nachfolger aus dem Jahr 2003 – „Just Chillin‘“ – brachte Norman dann endlich die verdiente Anerkennung: einen Grammy in der Kategorie „Best Pop Instrumental“.

www.normanbrown.com

Hörproben von Norman Brown auf YouTube.de:

zurück zu Künstler & Programm